Neuigkeiten

Industrie- und Handelskammer entwirft einen Aufkleber, der das Ansehen dieses Ehrenamtes erhöhen soll

Von Doreen Hotzan

 

Nordhausen. „Wir sind Prüfer im Ehrenamt“ steht auf dem Aufkleber. Dieser soll ab sofort Besuchern der Nordhäuser Firma Feuer Powertrain signalisieren, dass das Unternehmen die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt unterstützt, in dem es als Ausbildungsbetrieb Prüfer bereitstellt, die ehrenamtlich tätig sind. „Es ist eine Anerkennung“, erläutert Steffi Dirumdam, Mitarbeiterin im Regionalen Service-Center Nordhausen der IHK. Der Aufkleber wurde entworfen, um den Bekanntheitsgrad, die Wertschätzung und das gesellschaftliche Ansehen des Prüfer-Ehrenamtes zu erhöhen.

In der IHK Erfurt werden pro Jahr 9600 Prüfungen in der Aus- und Weiterbildung durchgeführt. Für deren Abnahme wurden 240 Prüfungsausschüsse eingerichtet. Dort sind aktuell 1804 Prüfer tätig. Zum 1. Mai dieses Jahres wurden diese für die Dauer der nächsten fünf Jahre neu berufen. Darunter ist auch Kevin Heldt, der den Aufkleber aus den Händen von Steffi Dirumdam entgegennahm. Der 35-Jährige engagiert sich bereits seit fünf Jahren als ehrenamtlicher IHK-Prüfer. Als solcher ist er stets bei den Theorie- und Praxisprüfungen von Auszubildenden im Bereich Zerspanungsmechaniker dabei. Die Theorie findet meistens in Erfurt statt, die Praxisprüfungen werden im Berufsbildungszentrum Nordhausen, bei Maximator sowie Feuer Powertrain abgenommen. „Ich mache das sehr gern“, sagt Kevin Heldt über sein Ehrenamt. Worauf es bei den Prüfungen ankommt, weiß er genau. „Ich habe selbst eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker mit der Fachrichtung Frästechnik gemacht“, erzählt der 35-Jährige. 2009 startete er bei Feuer Powertrain seine Lehre, die er nach dreieinhalb Jahren im Juli 2012 abschloss. Danach arbeitete er in der Produktion, entschloss sich dann, den Ausbilderschein zu machen. Nach der Eignungsprüfung war er auch als Ausbilder tätig. Doch wie jedes Unternehmen hat auch Feuer Powertrain Probleme, geeigneten Nachwuchs zu finden. „Zu Spitzenzeiten hatten wir um die 50 Azubis. Jetzt sind es nur noch 20“, sagt der IHK-Prüfer. Er führt den Rückgang auf die verstärkte Nachfrage nach einem dualen Studium zurück. Wenn er in seiner Funktion als Prüfer unterwegs ist, stellt ihn sein Arbeitgeber frei. Keine Selbstverständlichkeit, meint Steffi Dirumdam. Denn auch die Vertretung müsse gesichert werden. „Das klappt bei uns aber gut“, meint Kevin Heldt, der sich auf die nächsten fünf Jahre seiner Aufgabe freut.

Quelle: Thüringer Allgemeine Zeitung vom 26.10.2019

Am 19.08.2019 starteten zehn junge Leute die Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik, Mechatroniker, Technischen Produktdesigner, Zerspanungsmechaniker und Fachkraft für Metalltechnik bei der FEUER powertrain GmbH & Co. KG.

Um den angehenden Jungfacharbeitern einen guten Start zu ermöglichen, fand bereits am 14.08.2019 ein Informationsnachmittag statt. Zu diesem wurden die neuen Auszubildenden sowie ihre Eltern herzlich vom kaufmännischen Geschäftsführer Dominic Deig sowie den Ausbildern und der Personalabteilung begrüßt.

Herr Deig vertiefte die Einblicke ins Unternehmen durch eine ausführliche Firmenpräsentation. Anschließend folgte eine Führung durch die Werke, die anschaulich die Produktion der Kurbelwellen vorstellte.

Die FEUER powertrain GmbH & Co. KG wünscht allen neuen Auszubildenden einen guten Start und viel Erfolg bei der Ausbildung.

Aktionstag für Azubis der FEUER powertrain GmbH & Co. KG

Der Kurbelwellenhersteller FEUER powertrain und die AOK PLUS knüpfen an ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in der betrieblichen Gesundheitsförderung an und richten für die Auszubildenden des Nordhäuser Unternehmens einen Aktionstag rund um die Themen Bewegung und Ernährung aus.

Am Freitag, 24. Mai, wurden für die 25 jungen Mitarbeiter im Zusammenarbeit mit den Nordhäuser Gesundheitsplanern verschiedene Workshops angeboten. So konnten die Teilnehmer mittels 3D-Funktionsanalyse ihren Bewegungsapparat von Gesundheitsexperten prüfen lassen und sich Tipps zur Funktionsfähigkeit des Rückens und der Muskulatur holen. Außerdem gab es wertvolle Informationen zur Ergonomie: Wie sieht ein gesundheitsfreundlicher Arbeitsplatz aus? Wie vermeide ich monotone Bewegungsabläufe? Sporttherapeuten gaben beim Aktionstag Hinweise, die gut in der Praxis umzusetzen sind.

Ein weiterer Workshop widmete sich dem Bereich Ernährung und wie diese im Arbeitsalltag gesund gestaltet werden kann. Dabei blieb es nicht bei trockener Theorie: Gemeinsam mit einer Ernährungsberaterin wurden die Auszubildenden gesunde Pausensnacks herstellen, die anschließend bei einem gemeinsamen Mittagessen verkostet wurden. Mit den gemeinsamen Gesundheitstagen setzen die Firma FEUER powertrain und die AOK PLUS ihre seit mehreren Jahren bestehende Zusammenarbeit auf dem Gebiet der betrieblichen Gesundheitsförderung fort.

Bei bestem Laufwetter startete das FEUER-Team am 27.04.2019 beim                20. Ellricher Stadtwaldlauf.

Die gute Vorbereitung zeigte sich in den Ergebnissen über die Distanzen von          5,3 km und 10,3 km. In ihren Altersklassen belegten die Mitarbeiter hervorragende Podiumsplätze.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Global